“Das Ende ist ein Teil des Weges”

Bild nicht verfügbar.
Marvel Logo | © Elijah O'Donnell

Nun ist es so weit. Nach 11 Jahren und 21 Filmen kommt hier das Finale des “Marvel Cinematic Universe” (MCU): Avengers: Endgame! In diesem Artikel werde ich nochmal in einer Kurzfassung  über den Film reden und meine Meinung sagen. Aber Vorsicht: Hier wird es zu massiven Spoilern kommen!

Vorgeschichte:

Schauen wir uns zuerst die Ausgangslage von dem Film an. Im vorherigen Film Avengers: Infinity War, der vor einen Jahr erschienen ist, sammelt Thanos, ein Titan vom Planeten Titan, alle sechs “Infinity Steine” die je einen Aspekt des Lebens kontrollieren:

Zeit | Raum | Macht | Realität | Seele | Gedanken

Am Ende des Filmes hat er all diese Steine. Er legt sich die Steine an einen Handschuhe, den “Infinity Gautlet”, und schnipst einmal mit diesem, wobei sich 50% der Bevölkerung des Universum auflöst, da Thanos der Ansicht ist, dass wenn die eine Hälfte stirbt, dass dann die andere Hälfte, die Überlebt, besser Leben kann, ohne Angst zu haben, dass die Ressourcen knapp werden. Soviel zur Vorgeschichte.

Handlung:

Die übrigen Avengers, zudenen Captain America oder Black Widow gehören, schmieden einen Plan, um Thanos zu töten. Gesagt getan. Mittlerweile ist auch Tony Stark wieder zurückgekehrt aus dem All. Zusammen mit ihm, reisen die Avengers durch die Zeit um die verschieden Steine zusammeln um das, was Thanos tat, rückgängig zumachen. Um den Seelenstein zu bekommen opfert sich Black Widow. Die restlichen Avengers treffen sich alle wieder im richtigen Jahr im Hauptquartier. Dort bauen sie einen Handschuh und setzen die Steine in den Handschuh ein. Da Hulk der einzigste ist, der dies bewältigen kann, schnipst er. Der Plan funktioniert. Doch Thanos aus der Vergangenheit ist auch da und zerstört das Hauptquartier. Im Finalenkampf lässt Tony Stark sein Leben, um nochmal zu schnipsen, wobei sich jetzt die Black Order, die Gehilfen von Thanos, seine Streitmächte und Thanos selbst auflösen. In einer Emotionaleszene sehen wir nochmal alle Helden des MCU vereint bei der Trauerfeier von Tony. Am Ende schließt Thor sich den Guardians of the Galaxy an und Captain America reist ein letztes mal in der Zeit zurück um die Steine dort zurückzubringen, wo sie geholt wurden. Anschließend reist er zu Peggy Carter, seiner Liebe, um sein restliches Leben dort mit ihr zu verweilen.

Meine Meinung: 

Ich habe mich jetzt so kurz wie möglich gehalten um auch so wenig Spoiler wie möglich zu sagen. Avengers: Endgame ist einer der besten Filme des MCU, wenn nicht sogar der beste. Er ist ein sehr gutes Ende für unsere Ur-Avengers. Ich kann diesen Film nur Empfehlen!

Über Dominik Schrenk 28 Artikel
Hi, mein Name ist Dominik Schrenk, bin in der 9ten Klasse und bin seit 3 Jahren Redakteur der Schülerzeitung "Offbeat News". Meine Interessen liegen in der Wissenschaft, Filme/Serien/Gaming und Politik.