Handwerkliches Geschick gefragt

Fertiges Objekt

Im Rahmen des Praxistages nahmen die Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen an den Werkstatttagen der Handwerkskammer in Ludwigshafen teil.

┬áFr├╝h aufstehen und mit Bahn und Bus zum Berufsbildungszentrum Ludwigshafen zu fahren, hie├č es f├╝r 10 Werktage f├╝r die Teilnemer/innen des Praxistages. Unter 5 Gewerken (Workshops) konnten 4 ausgesucht werden. Zur Auswahl standen: Metallbau, Stukkateur, Maler und Lackierer, Friseur/in und EDV f├╝r B├╝romanagement.
Die Metallbauer konnten einen Liegestuhl (siehe Foto) aus Metall herstellen, der zur Handyablage dienen sollte. Geschick beim Schrauben und feilen waren gefragt.
Bei den Stukkateuren gab es die M├Âglichkeit, ein kleines Podest f├╝r einen Blumentopf zu bauen und zu gestalten. Kreativit├Ąt und gute Ideen sind Voraussetzung f├╝r diesen Beruf.
EDV hat den meisten Teilnemern am besten gefallen. Der professionelle Umgang mit den Programmen Word und Excel ist die Grundlage f├╝r eine Ausbildung im B├╝romanagement.
Die Maler und Lackierer haben eine Wand gestaltet und ihre motorischen und kreativen F├Ąhigkeiten beim Anlegen von Mustern trainiert.
Der Friseurberuf stellte manche Sch├╝lerin vor eine Bew├Ąhrungsprobe. Das lange Stehen ist gar nicht so einfach. Dieser Workshop war aber sehr abwechslungsreich gestaltet und gestattete den M├Ądchen unserer Gruppe einen guten Einblick in das T├Ątigkeitsfeld.
Am Ende der Werkstatttage gab es f├╝r alle Teilnehmer jeweils einen Bewertungsbogen ├╝ber ihre Leistungen, ein Zertifikat und das Angebot der Handwerkskammermitarbeiter, bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz hilfreich zur Seite zu stehen.
[foogallery id=“2469″]

Bericht und Fotos: C. Matheis