Wandertag 2020

Symbolbild | © Dusan Smetana

Am 20.09.2019 war an der IGS Speyer Wandertag. Wir, die Klasse 5a,  entschieden uns, in den Karlsruher Zoo zu gehen. Um 08:15 Uhr trafen wir uns am Bahnhof, um in den Zug nach Germersheim zu steigen. Nachdem wir in Germersheim angekommen waren, stiegen wir in den Zug nach Karlsruhe, der direkt bis vor den Zoo fuhr. Herr Görgen, der Tutor unserer Klasse, versammelte erst einmal alle Kinder beieinander. Dann erklärte er uns, dass wir uns gut benehmen und die Tiere nicht erschrecken sollen. Wir liefen vorbei an Eulen, Giraffen und Schneeleoparden zu den Erdmännchen und Pinguinen. Frau Rühm, die andere Tutorin unserer Klasse, erlaubte uns,  nach der gemeinsamen Führung in kleinen Gruppen durch den Zoo zu laufen, denn es gab noch viele Tiere zu sehen. Die anderen vier Mädchen aus meiner Gruppe entschieden sich, zuerst die Pinguinfütterung anzuschauen. Als wir nach einiger Zeit keine Lust mehr hatten, beschlossen wir, uns die Robben anzusehen. Nachdem diese uns eine kleine Show vorgeführt hatten, besuchten wir die anderen Tiere. Wir schauten uns Elefanten, Jaguare, Vögel

Nuri Walter | Klasse 5a

u.s.w. an. Danach besichtigten wir das Raubtierhaus und bestaunten die fleischfressenden Löwen. Zunächst lachten wir über einen lustigen Affe im Affenhaus, der mit Stroh zwischen den Beinen an der Decke rumkletterte. Meine Gruppe und ich hatten plötzlich Hunger und so machten wir uns auf den Weg zur Pommesbude. Auf dem Weg dorthin trafen wir eine andere Gruppe aus unserer Klasse, weil auch diese Gruppe zur Pommesbude wollte, gingen wir zusammen. Leider konnte keiner von uns so richtig gut Pläne lesen. Irgendwann fanden wir uns am anderen Ende des Zoos wieder. Nach einer halben Stunde, in der wir im Zoo herumgeirrt sind, fanden wir endlich (im Tropikhaus) eine Pommesbude. Um 12 Uhr trafen meine Klasse und ich uns auf dem großen Spielplatz. Herr Görgen erläuterte uns noch einmal etwas. So sagte er zum Beispiel, dass die, die Boot fahren wollen, um 13 Uhr am Anleger sein sollen und dann durften wir wieder alleine weitergehen. Meine Gruppe und ich aßen daraufhin ein Eis und spielten eine Runde Fangen. Als wir um 13 Uhr am Bootsanleger waren, trafen gerade auch die anderen Kinder ein. Herr Görgen ging mit uns noch einmal die Bootsregeln durch und dann stiegen wir nacheinander in die Viermann-Boote ein. Es ging einmal quer über den See bis zur Endhaltestelle. Dort stiegen wir aus und so langsam neigte sich der aufregende Zoo-Tag dem Ende zu. Wir schauten uns noch die pinken Flamingos an und gingen anschließend zum Ausgang, bei dem schon Herr Görgen, Frau Rühm und der Rest der Klasse auf uns warteten. Der Zug vor dem Zoo brachte uns zurück nach Speyer. Dort angekommen verabschiedeten sich die Tutoren von uns und dann durften wir nach Hause gehen.